Wie läuft eine Schwangerschaft ab und was ist eine Frühgeburt?

 

Kündigt sich eine geplante Schwangerschaft an ist die Freude der Eltern besonders groß! In den Wochen bevor das Baby auf die Welt kommt, liegt eine spannende aber auch sorgenreiche Zeit vor den werdenden Eltern.

Es ist eine Zeit zwischen Vorfreude und Sorgen um die Gesundheit des ungeborenen Kindes. Doch was genau geht während einer Schwangerschaft in dem Körper der Mutter vor und welche Entwicklungsstufen durchlebt das Baby in den bevorstehenden Schwangerschaftswochen?

Alles beginnt mit einem positiven Schwangerschaftstest, oder? In der Regel beträgt die Dauer einer planmäßigen Schwangerschaft zwischen 38 und 41 Wochen. Dabei wird der Zeitraum der letzten Regelblutung bis zur Geburt gemessen. Demnach ist eine Frau in den ersten Schwangerschaftswochen noch gar nicht wirklich schwanger.

Circa 14 Tage nach der letzten Regelblutung findet der Eisprung statt. Neues Leben entsteht, wenn eines von 500 Millionen Spermien den Weg zur Eizelle erfolgreich zurücklegt und diese befruchtet. Im nächsten Schritt macht sich die Eizelle auf den Weg in die Gebärmutter und nistet sich dort ein. Kurz darauf lässt sich mit einem Test bereits eine Schwangerschaft feststellen.

Die Schwangerschaftswochen lassen sich in drei Trimestern unterschiedlicher Dauer unterteilen.

Das erste Trimester beinhaltet die ersten 12 Schwangerschaftswochen und ist gleichzeitig die kritischste Phase. In dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt mit 20% am höchsten. Am Ende dieses Trimesters sind alle Organe des Babys bereits angelegt und es ist als kleiner Mensch zu erkennen. Häufig kommt es vor, dass sich die Mutter in dieser Phase besonders unwohl fühlt, da der Körper auf den veränderten Hormonspiegel reagiert. Dieses Befinden legt sich in den meistens Fällen im zweiten Trimester der Schwangerschaft.

Das zweite Trimester beinhaltet die 13. bis 24. Schwangerschaftswoche. Während dieser Zeit wächst das Baby bedeutend. Ab der 20. Schwangerschaftswoche kann die Mutter ihr Kind zum ersten Mal spüren.

Das letzte und auch längste Trimester beinhaltet die 25. bis 40. Schwangerschaftswoche. Zum Ende der Schwangerschaft gewinnt das Baby nochmal an Gewicht. Zuzüglich werden die Entwicklung der Organe und des Gehirns abgeschlossen. Der Großteil der Geburten erfolgen in den zwei Wochen vor und nach dem errechneten Geburtstermin.

Von einer Frühgeburt spricht man dann, wenn das Kind vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommt oder bei der Geburt unter 2.500g wiegt. Das Baby wird dann auch „Frühchen“ genannt.
Babys die vor Ablauf der 29. Schwangerschaftswoche auf die Welt kommen oder unter 1.500g wiegen gelten als Risikopatienten und müssen in Spezialkliniken, sogenannten Perinatalzentren intensivmedizinisch behandelt werden.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten  lesen Sie hier weiter.

Wenn Sie mehr über das Thema, "Was passiert nach einer Frühgeburt?" erfahren möchten, lesen Sie hier weiter.

x